Wann ist Handtherapie notwendig?

Handtherapie kommt zum Einsatz, wenn die Hand:

  • unter Verletzungen (Unfall) oder Abnützungen (Arthrose) leidet,
  • eine Operation hinter sich hat.

Welche Behandlungen werden in der Handtherapie praktiziert?

  • Narbenbehandlung
  • Schmerzreduktion (z.B. durch Strom: Transkutane elektrische Nervenstimulation TENS)
  • Abschwellende Maßnahmen
  • Förderung der aktiven und passiven Beweglichkeit

 

Anwendungsgebiete der Handtherapie:

  • degenerative Erkankungen der Gelenke (Arthrose)
  • Morbus Dupytren
  • Nervenkompressionssyndrome (z.B. Karpaltunnel)
  • Muskel- und Sehnenverletzungen
  • Frakturen
  • Überlastungssyndrome
  • sympathische Reflexdystrophie
  • Amputationen
  • Kontrakturen

Wieviele Therapieeinheiten brauche ich bei einer Handtherapie?

Je nach Indikation variiert die Dauer einer Therapie. Die Ausgangsbasis für eine Behandlung sind in der Regel zehn Einheiten.